Wie ich die Cloud nutze

Der nächste große Hype (oder sind wir schon mittendrin?) wird das sog. Cloud Computing sein. Einfach ausgedrückt, werden dadurch Anwendungen und Daten vom eigenen Rechner losgelöst und im Internet verfügbar gemacht. Man kann also von jedem Rechner, der an das Internet angeschlossen ist, darauf zugreifen.


Das hat verschiedene Vor- und Nachteile, aber dazu komme ich noch. Der Hype hat auch nichts damit zu tun, dass Firmen immer mehr Daten und Anwendungen dezentral über das Internet nutzen, sondern dass nun jeder normale Internetnutzer diese Möglichkeit hat. Beim Cloud Computing lösen sich die eigenen Programme und Daten fast vollständig vom eigenen, zentralen Computer ab und verschwinden in den "Wolken". Was früher nur als Webmail genutzt wurde, sind nun alle möglichen Informationen wie Kalender, Adressbuch, Projekte usw. Hinzu kommen aber immer ausgefeiltere Software, die eben nicht installiert und auf dem neuesten Stand gehalten werden muss, sondern immer überall zur Verfügung steht, wo ein Internetanschluss mit einem modernen Browser besteht. 


Ich fange gerade erst an, die ersten Schritte in der Cloud zu tun. Ich nutze delicious, um meine Bookmarks dezentral zu sammeln und zu verwalten. Nach meinem letzten Festplattencrash, bei dem u.a. auch meine Bookmarks verloren gegangen sind, ist es beruhigend zu wissen, dass die Bookmarks jetzt immer gesichert erreichbar sind.


Für geschäftliche Kontakte nutze ich ein CRM System auf ASP Basis. Ich habe mich, nach längerer Analyse verschiedener Systeme, für das WICE System entschieden und meinen Entschluss bisher auch nicht bereut. Ich reduziere damit den Aufwand, meine Geschäftskontakte aktuell zu halten immens und kann auch hier sicher sein, dass die Daten immer aktuell abrufbar sind, egal von welchem Rechner aus.


Viele praktische Cloudanwendungen kommen von Google. So liefert Google Docs eine  ziemlich gute Office Variante, die über den Browser läuft und bei der man vor allem seine Dokumente mit anderen gemeinsam bearbeiten kann. Ausserdem liefert Google Docs hunderte von Vorlagen, die man direkt einsetzen kann. Alles natürlich kostenlos und bisher auch ohne Werbung.


Eine wichtige Anwendung der Cloud, mit der ich mich in nächster Zeit beschäftigen werde, ist die Nutzung von Speicherplatz, um automatische Backups zu machen. Aber dazu folgt mehr in einem späteren Posting.


Vorteile des Cloud Computing:

- Daten und Anwendungen von jedem Internetrechner aus erreichbar

- Daten werden gesichert

- Keine Updates der Software nötig


Nachteile des Cloud Computing:

- Normalerweise ist die Software eben nur nutzbar, wenn ein Internetanschluss besteht

- Es muss eine recht schnelle Internetverbindung vorliegen

- Sicherheitsbedenken, da persönlich, bzw. sensible Daten auf fremden Servern liegen und über das Internet übertragen werden


© Nicolai Wirth 1997 - 2016 - Kontakt - Sitemap - Impressum